Neue Currysorten – für jeden etwas dabei

31. August 2021 Von Katja Sagan 0

Der verregnete Sommer hatte auch seine guten Seiten, denn wenn man nicht in die Beete kann, entstehen auch schneller neue Kreationen. Wir haben nun endlich mal die schon lange bereitliegenden Curryrezepte durchgearbeitet und entstanden sind 4 neue Sorten. Bisher hatten wir das vogtländische Curry im Sortiment, welches als unser erstes Curry nicht nur Curry-typische Gewürze beinhaltet, sondern auch vogtländische Zutaten. Vor etwa einem Jahr kam dann das gelenkige Curry dazu, welches recht speziell ist und auf mehrere Kundenwünsche entstanden war. Ganz neu sind nun dazu gekommen das Ayurveda-Curry, das Bauchgrummel-Curry, das Couscous-Curry und das fruchtige Curry mild. Natürlich sind noch einige weitere Sorten in Planung.

Ayurveda-Curry

Das so genannte „heiße Gewürz“ (Hindi: garam masala) enthält Gewürze. Welche den Körper wärmen sollen. Unser Ayurveda-Curry kann in der Pfanne kurz erhitzt werden und dann dem Gericht zugegeben, das bringt ein ganz besonderes Aroma.

Bauchgrummel-Curry

Viele Gerichte fordern unsere Verdauung besonders heraus. Das sind vor allem Krautgerichte, Hülsenfrüchte und fettige schwere Fleischgerichte. Sekundäre Pflanzenstoffe können die Bildung von Speichel und Magensäure unterstützen. Die Bitterstoffe können die Galle und Leber bei ihrer Arbeit unterstützen. Nutzen Sie immer, wenn es möglich ist, auch frische Kräuter zum Würzen. Die Kräuter und Gewürze bringen eine Vielzahl an Wirkstoffen mit.

Couscous-Curry

Unser Couscous-Curry ist insbesondere für Getreide-Gerichte kreiert und an die nordafrikanische Küche angelehnt. Dort wird das Curry oft als Ras el-Hanout bezeichnet. Das ist arabisch und heißt so viel wie „Kopf des Landes“. Besonders zeichnet dieses Curry der Pfeffer-Mix aus, welcher aus 4 Pfeffer Sorten besteht.

Fruchtiges Curry mild

Unser fruchtiges Curry mild ist besonders für die leichte Curryküche kreiert. Nicht zu scharf und eher fruchtig-süß, würzt diese Mischung alle Currygerichte.

Als Brotaufstrich genossen, gibt es jedem Hummus das gewisse Etwas. Zerstoßen Sie dazu ein paar gekochte Hülsenfrüchte, geben Sie Salz, etwas Tahin, Zitronensaft und das fruchtige Curry dazu. Einfach lecker auf selbstgemachtem Fladenbrot.

Wir lieben Sie alle, unsere Currysorten. Was ist Ihr Favorit? Wir freuen uns auf Ihre Produktbewertungen.