Wie ging es weiter, nach dem Crowdfunding

5. Juli 2022 Von Katja Sagan 0

Als wir das Crowdfunding erfolgreich abgeschlossen hatten, begann auch direkt die Hauptsaison im Gärtnereibereich. Aus diesem Grund gab es bisher noch keine Informationen. Aber das möchte ich jetzt nachholen.

Schon als wir die Ausszahlungssumme erreicht hatten, füllten wir alle nötigen Unterlagen aus und wurden als Bio-Betrieb gelistet. Am 17.5.2022 war dann auch der erste Kontrolltermin und es wurde alles besprochen. Unser Betrieb arbeitet in vielen Bereichen, darum ist das alles auch nicht so einfach. Der Gartenbereich braucht nun 2 Jahre Umstellungszeit, bis die Ernte als Bio ausgeschrieben werden darf. Die Dauerkulturen (Obst und winterharte Pflanzen) benötigen sogar 3 Jahre Umstellungszeit. Das heißt nun auch, dass alles was wir in der Zeit selbst anbauen und ernten, noch nicht Bio ist und die Mischungen, welche das beinhalten auch nicht.  Darum fahren wir nun auch in der Manufaktur Zweigleisig und werden Bio-Produkte und Nicht-Bio-Produkte haben. Die Kräuterpflanzen, welche ohne Kontakt zur Erde stehen, also auf dem Tisch, die werden bereits kommendes Jahr “Bio” sein. Dieses Jahr möchten wir nicht mehr damit anfangen, denn dazu müsste man auch entsprechende Schildchen neu schreiben. Das hebe ich mir als Winterarbeit auf. In der Manufaktur müssen wir die Etiketten ändern und einreichen und natürlich über alles Buch führen. Das werden wir nun Produkt für Produkt angehen. Übrig werden die bleiben, welche eigene Ernten beinhalten. Aber das Ganze wird eine längere Zeit in Anspruch nehmen. Werbematerial, Etiketten, Onlineshop und Co müssen alle bearbeitet werden. Wir freuen uns schon auf diese Reise.

Auf Grund der Hauptsaison, kamen wir am Dach noch nicht weiter. Aber die theoretische Planung, die haben wir fertig. Nun muss noch die Arbeit in der Gärtnerei weniger werden, dann kann es los gehen. Wenn wir das können, was wir uns vorgenommen haben, dann wird das Dach auch ein wenig grün. Mal schauen. Und unter dem Dach wurde schon ausgeräumt und ist bereit für Wände. Der Hochsommer kann also kommen, Arbeit ist genug vorrätig. Und wenn das Lager fertig ist, dann hoffentlich auch Kräuter und Rohstoffe.

Für das beheizte Gewächshaus wird die Summe leider nicht ausreichen. Aber wir bleiben weiterhin dran und arbeiten auf unsere Ziele und Wünsche zu. Mit etwas Glück und hoffentlich bessere Zeiten werden wir das auch erreichen.

Mit den Dankeschöns hängen wir teilweise auch hinterher, weil gerade einfach zu viel zu tun ist. Es wird aber keiner vergessen. In einigen Bereichen, wo Termine notwendig sind, haben wir das Problem, dass die Unterstützer nicht antworten. Wir hoffen einfach, dass Sie sich melden, wenn Sie Lust auf Ihr Dankeschön haben. Sobald die Arbeit es wieder zulässt, geht es auch mit den personalisierten Mischungen weiter. Es ist leider alles nur eine Frage der Zeit. Und davon ist wenig vorhanden. Aber das wird wieder etwas anders im Sommer.

Aber vergessen sie uns bitte nicht ganz im Urlaubstrubel. Wir haben jetzt nach und nach immer mehr Gemüse und Obst im Angebot. Auch den Sommer über. Die Kräuterpflanzen gibt es aktuell noch in großer Auswahl. In ca. 14 Tagen stellen wir auf Sommerbetrieb um und reduzieren auf ein Minimum. Wir haben im Sommer keine Schließzeiten geplant. Sie können uns also gern weiterhin besuchen kommen.